previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Brauerei

Bereich mit Informationen zur Brauerei

Der Wegweiser zu herausragendem Geschmack und gutem Gewissen beim Genießen

Herausragender Geschmack und ein gutes Gewissen beim Genießen. Dafür stehen Bierspezialitäten, die mit dem Slow Brewing Gütesiegel ausgezeichnet sind. Neben der Verwendung reinster, natürlicher Rohstoffe ist es die langsame, schonende Brauweise des Slow Brewing, die sich ganz wesentlich auf den besonders runde und ausgereiften Geschmack von Slow Brewing Bieren auswirkt. Slow Brewer geben ihren Bierspezialitäten die ideale Zeit zum Reifen.

Die schonende Brauweise des Slow Brewing wirkt sich aber nicht nur positiv auf den Geschmack aus, es entstehen auch weniger sogenannte Fuselalkohole als bei beschleunigten Herstellungsverfahren, die oft in der industriellen Massenproduktion zum Einsatz kommen. Diese Gärungsnebenprodukte werden häufig für eine schlechtere Verträglichkeit verantwortlich gemacht. Damit man die herausragenden Slow Brewing Biere auch mit gutem Gewissen genießen kann, geht Slow Brewing über die Prüfung der Bierqualität hinaus und bewertet auch die Qualität der Brauerei, die es herstellt. SIow Brewing zertifiziert ausschließlich Unternehmen, die in allen Bereichert ihrer Wertschöpfungskette fair und bewusst agieren. Dieser ganzheitliche Zugang macht Slow Brewing zum konsequentesten Gütesiegel am internationalen Biermarkt.

Slow Brewer - Individualisten mit einem gemeinsamen Nenner

Mittlerweile konnten 26 Brauereien aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet werden. Sie alle bekennen sich zu einem gemeinsamen Werteset, das die Bierproduktion und die Unternehmenskultur definiert. Die Werte sind mit einer Vielzahl an Kriterien hinterlegt, die für die Zertifizierung ausschlaggebend sind. Die Slow Brewing Werte im Überblick:

Mit Zeit

Das Brauen mit Zeit ist die gelebte Philosophie von Slow Brewing. Im Gegensatz zu einer beschleunigten industriellen Massenproduktion bekennen sich Slow Brewer zur langsamen Gärung und schonenden Reifung. Und das aus gutem Grund - neben der Verwendung reinster natürlicher Rohstoffe ist es also vor allem der Faktor Zeit, der für den herausragenden Geschmack von Slow Bieren sorgt.

Gekonnt

Zertifizierte Slow Brewer wissen, was sie tun. Für herausragendes Bier verbinden sie traditionelle Brauverfahren mit höchstem brauwissenschaftlichen Know-how und modernster Produktionstechnik.

Bewusst & fair

Slow Brewer produzieren Lebensqualität. Mit herausragenden Bieren und bewusstem, integrem Handeln. Bewusst im Sinne der Umweit und ihrer Region, bewusst im Sinne der folgenden Generationen und bewusst im Sinne einer fairen Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und allen am Produktionsprozess Beteiligten.

Echt & verwurzelt

SIow Brewer lieben und schützen das Echte. Das Echte beginnt bei den reinen Zutaten und endet in Brauspezialitäten mit Individualität. Die regionale Verwurzelung spielt dabei immer eine Rolle. Slow Brewer sind gewachsene Brauer, die ihre Leidenschaft für herausragendes Bier völlig unabhängig von Konzernen und deren Vorgaben leben. Das schützt vor Einheitsgeschmack und sorgt für Vielfalt, die sich bewusste Bierliebhaber wünschen.

Gruppenfoto der Slow Brewing Mitglieder
Gruppenfoto der Slow Brewing Mitglieder

 

Slow Brewer produzieren Craft Biere, oft schon seit Jahrhunderten

Der Begriff Craft Beer mag relativ neu sein, der Inhalt ist es nicht. Im Gegenteil: viele Brauereien, die handwerkliche Biere mit Kreativität herstellen, sind bereits Jahrhunderte alt und leben ihre Prinzipien, ohne je den Begriff „Craft“ in den Mund genommen zu haben. Sie verstehen sich als konsequenter Gegenentwurf zu Brauereikonzernen und Einheitsgeschmack, indem sie herausragend gute Biere mit beständiger Qualität produzieren und mit außergewöhnlicher Leidenschaft und Verantwortung an ihre Aufgabe herangehen. Das Slow Brewing Gütesiegel belohnt diese Brauereien und bietet den Konsumenten einen verlässlichen Wegweiser zum besseren Bier.

Für Slow Brewer geht es nicht nur darum, möglichst exotische Biere zu brauen - ihr Anliegen ist es, Biere mit herausragender Qualität auf einem konstant hohen Niveau zu brauen und dabei ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit Rohstoffen zu spielen und außergewöhnliche Biere zu produzieren, ist dank der unzähligen Malz-, Hopfen- und Hefesorten auch im Rahmen des Reinheitsgebotes sehr gut möglich. Und das beweisen Slow Brewer tagtäglich. Als echte „Braukünstler“, oft mit langer Tradition, sind sie in der Lage, die vielfältigen Möglichkeiten voll auszuschöpfen und außergewöhnlich gute und kreative Biere zu kreieren. Nicht zuletzt deshalb sind SIow Brewing Biere Craft Biere. Mit ihren gelebten Werten, ihrem hohen brauwissenschaftlichen Know-how und ihrem „Mut fürs Neue“ zählen Slow Brewer zweifellos schon seit jeher zur Avantgarde der internationalen Bierbranche.

Was Slow Brewer zusätzlich auszeichnet, ist die permanente Einhaltung der kompromisslosen und strengen Auflagen des Gütesiegels. Es ist mit Sicherheit das umfassendste und konsequenteste Gütesiegel am internationalen Biermarkt und bewertet Bier UND Brauerei. Wer Slow Brewer sein will, muss die hohen Anforderungen an Geschmack, Qualität, Kultur, nachhaltiges Wirtschaften, Hygiene und Brautechnik erfüllen und sich einem harten Audit und ständigen Kontrollen stellen.

Die ausgezeichneten Brauereien im Überblick

Deutschland Österreich Italien & Schweiz

Badische Staatsbrauerei Rothaus
Brauerei Bosch
Brauhaus Faust zu Miltenberg
Cölner Hofbräu P. Josef Früh
Distelhäuser
Familienbrauerei M. Ketterer
Gräfliche Brauerei Arco-Valley
Gräfliches Hofbrauhaus Freising
Hausbrauerei Feierling
Hochdorfer Kronenbrauerei
Löwenbrauerei Halle
Meckatzer Löwenbräu
Privatbrauerei Moritz Fiege
Privatbrauerei Schweiger
Privatbrauerei Zötler
Stadtbrauerei Spalt
Welde Braumanufaktur
Westerwald-Brauerei

Trumer Privatbrauerei
Privatbrauerei Hirt
Stieglbrauerei zu Salzburg
Braucommune Freistadt

32 Via dei Birrai
Birrificio Antoniano
Theresianer

Brauerei Schützengarten

Weitere Informationen unter www.slow-brewing.com

Wenn Sie unser Inselhopf zu Hause geniessen wollen, können Sie entsprechende Fässer bestellen.

Folgende Fassgrößen sind verfügbar:

Größe   Preis
sehr klein 10 l 30,00 €
klein 15 l 45,00 €
normal 20 l 60,00 €
groß 30 l 75,00 €

Für das Ausleihen von Fässern ist ein Pfand von 100,00 € zu hinterlegen.

Gerne stellen wir Ihnen auch Gläser zur Verfügung (Körbe á 30 Gläsern).

Das Zapfen geht kinderleicht. Eine Zapf-Anleitung (PDF) ist den Fässern beigefügt.

Prost!

Maischen (1): Geschrotetes Malz und Wasser werden in der Sudpfanne vermischt und erge- ben die Maische. Durch stufenweises Aufheizen lösen sich die Malzzucker aus dem Malz.

Abläutern: Die Maische kommt in den Läuterbottich (2), in dem die Würze (flüssiger Be- standteil) von den Trebern (fester Bestandteil) getrennt wird. Die Würze wird zurück (3) in die Sudpfanne gepumpt und mit Hopfen (4) ca. 2 Stunden gekocht.

Ist die gewünschte Stammwürze erreicht, wird ausgeschlagen, d.h. das Kochen beendet und die Würze in den Whirlpool gepumpt. Hier werden flüssige und feste Bestandteile getrennt.

Im Plattenkühler wird die heiße Würze auf Kellertemperatur gekühlt. Mit Hilfe von Hefe und Luft wird im Gärtank der Gärprozess eingeleitet. Bei der alkoholischen Gärung werden die Malzzucker durch Zugabe von Hefe in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt. Zur Nachgärung wird das Jungbier im Lagertank bei 0 °C 4-6 Wochen gelagert und gereift.

Unfiltriert und ohne Zusatz- stoffe gelangt es in den Ausschanktank.

Wir verwenden ausschließlich Rohstoffe aus kontrolliert ökologischem Anbau!

Was für ein Bier ist das Inselhopf ?

Unser Inselhopf ist ein fein gehopftes, helles Bier, das seit 1999 ausschließlich aus kontrolliert ökologisch angebauten Rohstoffen gebraut wird.

Sind die Kupferkessel nur Show ?

Nein, wir brauen in diesem traditionellen Sudwerk unsere Biere.

Was bedeutet Stammwürze ?

Die Stammwürze gibt an, wieviel Malzzucker beim Maischen ausgelöst wird, vergleichbar mit den Öchslegraden beim Wein. Das Inselhopf hat einen Stammwürzegehalt von ca. 13%.

Wieviel Alkoholgehalt hat unser Bier ?

Ca. 5%. Grundsätzlich gilt, je höher der Stammwürzegehalt im Bier, umso höher auch der Alkoholgehalt.

Warum ist das Bier trüb ?

Unser Bier wird nicht filtriert. So bleiben wertvolle Aroma- und Geschmacksstoffe erhalten.

Wie lange lagert das Inselhopf ?

Nach der 6-tägigen Hauptgärung lagert das Bier noch 3-4 Wochen im Lagertank, bis es die Ausschankreife erlangt hat und in den Ausschanktank kommt.

Was ist der Unterschied zwischen unter- und obergärig ?

  • untergärig: Die Hefe von untergärigen Bieren ist etwas schwerer als die Würze und setzt sich bei der Gärung am Tankboden ab. ( z.B. Inselhopf, Bruno, Brunhilde).
  • obergärig: Obergärige Hefezellen sind leichter als die Würze und schwimmen bei der Gärung nach oben, z.B. Weizenbier. Der entscheidende Unterschied liegt jedoch in der Gärtempera- tur der Hefetypen: Obergärige haben es gern etwas wärmer (18-22 °C). Untergärige Hefe braucht dagegen die Kälte. Ihre Idealtemperatur liegt zwischen 6-10 °C.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen